PC-Lenkrad kaufen: Darauf solltest Du achten.

PC Lenkrad kaufen Worauf achtenDu möchtest ein neues PC-Lenkrad kaufen? In diesem Artikel erläutern wir Dir, worauf Du Acht geben solltest, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

Ansprüche abwägen

Vor dem Kauf eines PC-Lenkrads solltest Du Deine Ansprüche an das künftige Gerät abwägen. Die folgenden Punkte geben Dir eine Übersicht, welche Faktoren eine Rolle spielen. Wir gehen in späteren Abschnitten dieses Artikels genauer auf jedes Merkmal ein.

  • Willst Du möglichst realitätsnahe Simluationen oder gelegentlich mal ein Rennspiel spielen?
  • Welchen Rückmeldung erwartest Du vom Lenkrad? Force Feedback, Vibration oder gar kein Feedback?
  • Welcher Lenkeinschlag ist ausreichend?
  • Pedalerie: Brauchst Du eine Kupplung oder geht es auch ohne?

Rennsimulationen oder Rennspiele?

Zunächst solltest Du klären, ob Du Dich eher als Gelegenheitsspieler sieht, der hin und wieder zum Zeitvertreib zu einem (actiongeladeren) Rennspiel greift – und nur einen besseren Game-Controller sucht – oder Du ein möglichst realitätsnahes Fahrerlebnis haben möchtest.

So ist es nicht nötig, bei geringeren Ansprüchen an ein Lenkrad, über 100 Euro auszugeben. Genauso ist es nicht möglich, ein gutes realitätsnahes Lenkrad für unter 100 Euro zu erhalten.

Wenn das Lenkrad zum Beispiel ein Geschenk für ein Kind ohne Fahrerfahrung ist, gelten andere Ansprüche als wenn Du wie im echten Leben über den Nürburgring heizen möchtest – Dir aber aus finanziellen Gründen kein echtes Rennauto leisten möchtest 😉

Force Feedback, Vibration oder gar kein Feedback?

Die meisten Lenkräder haben ein Feedback-System integriert, das die virtuelle Fahrt realistischer machen soll.

PC-Lenkräder ohne Feedback

Es gibt günstige Lenkräder – wie das  Thrustmaster Ferrari 458 Italia – die überhaupt kein Feedback geben. Das ist in unseren Augen ein No-Go. Vor allem deshalb, weil es genügend günstige PC-Lenkräder gibt, die Feedback verbaut haben.

PC-Lenkräder mit Vibration

PC-Lenkräder mit Vibration vibrieren bei Fahrt auf schlechtem Untergrund oder bei Kollisionen. Das bedeutet, man spürt in den Händen, mit denen man das Lenkrad hält, eine Erschütterung.
Viele günstige PC-Lenkräder, wie zum Beispiel das von uns empfohlene Hama Thunder V18, verzichten auf ein vollständiges Force Feedback, haben aber Vibration eingebaut.

PC-Lenkräder mit Force Feedback

Die Top-Lenkräder wie das Logitech G27 – aber auch günstigere Alternativen wie der Preis-Leistungs-Hit Logitech Driving Force GT – haben vollwertiges Force Feedback eingebaut.

Das bedeutet, neben der Vibration, die in unterschiedlicher Taktung und Stärke Kollisionen und Untergrund realistisch widerspiegelt, dreht das Lenkrad auch unter bestimmten Umständen schwerer oder leichter in eine bestimmte Richtung. Dadurch wird Trägheit simuliert.

Ist man also bei hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve unterwegs, so braucht es etwas mehr Kraft, um das Lenkrad nach links zu drehen.
Dieses Feature kann schon mal ziemlich kräftezehrend sein. Es ist aber für gewöhnlich möglich, die Stärke der Resonanz über die mitgelieferten Treiber zu konfigurieren.

Lenkeinschlag: Wieviel reicht?

Der maximale Lenkeinschlag ist ein äußerst wichtiger Faktor, wenn Du ein PC-Lenkrad kaufen möchtest.
Er gibt an, wie sehr sich das Lenkrad drehen lässt.

Kann man ein Lenkrad beispielsweise einen Viertel (= 90 Grad) nach links als auch nach rechts drehen, so hat das Lenkrad einen Lenkeinschlag von 2 x 90 = 180 Grad.
Das ist zum Beispiel der Fall beim Hama Thunder V18. Unter anderem, weil ein Lenkeinschlag von 180 Grad nicht viel sind, haben wir das Speedlink Darkfire etwas besser bewertet. Es hat einen Lenkeinschlag von 220 Grad, lässt sich also um etwas mehr als einen Viertel (110 Grad) in beide Richtungen drehen.

Das Maximum stellt ein Lenkeinschlag von 900 Grad dar. Das bedeutet, das Lenkrad lässt sich mehr als einmal komplett (~ 360 Grad) in beide Richtungen drehen: Nämlich jeweils 450 Grad. Lenkräder mit 900 Grad Lenkeinschlag sind sowohl unser Testsieger, das Logitech G27, als auch der günstige Preis-Leistungs-Sieger, das Logitech Driving Force GT.

Pedalerie: Mit Kupplung oder ohne?

Pedalerie Logitech G27

Die Pedalerie hat so ziemlich bei jedem Lenkrad den Schwachpunkt, dass bei hektischeren Fahrten gerne einmal das gesamte Pedalset verrutscht. Deswegen solltest Du vor dem Kauf sicherstellen, dass die Pedalen auf rutschfestem Untergrund wie Teppich stehen. Eine Idee ist es, einen Fußabtreter mit doppelseitigem Klebeband auf dem Boden zu befestigen und darauf das Pedalset zu legen.

Die Pedalsets der meisten PC-Lenkräder bestehen lediglich aus Gas und Bremse. Nur teurere Modelle haben auch ein drittes Pedal für die Betätigung der Kupplung inklusive.

 

Fazit

Wenn Du Dir ein neues PC-Lenkrad kaufen möchtest, musst Du auf diverse Punkte achten. Wichtig zu wissen ist auch, dass mit einem höherpreisigen Lenkrad auch die Materialien einen hochwertigen Eindruck machen. Während bei Lenkrädern unter 100 Euro zumeist nur auf Plastik und Gummi an den Griffstellen gesetzt wird, findet man bei teureren Lenkrädern auch Metall und eine Vollgummierung.

In unserem PC-Lenkrad Vergleich findest Du eine Übersicht der getesteten Lenkräder und deren wichtigsten Merkmalen. Mit Klick auf einen Produktnamen gelangst Du zum jeweiligen Test des Lenkrads.